Wissen, was drin ist:

Alle Jahre wieder kommen MOSH und MOAH - Aber dieses Mal nicht alleine!

Neben Mineralölkohlenwasserstoffverbindungen können sich in beliebten Zutaten für Lebkuchen und Weihnachtsgewürzen wie z.B. Zitronat, Orangeat, Muskat, Koriander, Anis auch unerwünschte Stoffe wie Pyrrolizidinalkaloide, Tropanalkaloide und Aflatoxine finden lassen. Bei Pyrrolizidinalkaloiden (PA) und Tropanalkalioden handelt es sich um Naturstoffe, die vor allem von bestimmten Pflanzen z.B. dem Jakobskreuzkraut oder der Tollkirsche gebildet werden und zum Schutz vor Fraßfeinden dienen. Wohingegen es sich bei den Aflatoxinen um Schimmelpilzgifte (Mykotoxine) handelt, welche als äußerst krebserregend bekannt sind.

Ausgestattet mit einer teilweise sehr hohen Toxizität, extrem niedrigen zulässigen Höchstgehalten und einer Vielzahl an neu hinzugekommenen Vertretern, sind diese Stoffe Dauergast in den Meldungen der europäischen Schnellwarnsystems und in jedem Kontaminantenmonitoring verantwortungsbewusster Hersteller und Importeure.

Gerne unterstützen wir Sie. Kontaktieren Sie uns unter:

Tel. +49 (0)40 797172-245
E-Mail: service@gba-group.de
Kontaktformular

Weitere Informationen zu Mykotoxine: gba-group.com/food/analysen/mykotoxine

Weitere Informationen zu MOSH / MOAH: gba-group.com/food/analysen/kontaminanten/mosh-moah

© 2020 GBA Group
DatenschutzRechtliche HinweiseAGBImpressum