Wissen, was drin ist:

Alternaria-Toxine in Lebensmitteln

Alternaria-Toxine sind Schimmelpilzgifte (Mykotoxine), welche in verschiedenen Lebensmitteln auftreten können – z.B. Getreide, Tomaten und Kartoffeln. Insgesamt wurden mehr als 70 verschiedene Toxine beschrieben. Die bekanntesten Vertreter hiervon sind Alternariol (AOH), Alternariolmonomethylether (AME), Altertoxine (ALT), Tentoxin (TEN) und Tenuazonsäure (TeA).

In Laborstudien wurden verschiedene gesundheitsschädliche Eigenschaften nachgewiesen (krebserregend, teratogen, fetotoxisch, zytotoxische) und in einer Expositionsabschätzung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) wurde eine Überschreitung des toxikologisch relevanten Schwellenwertes für AOH, AME und TeA festgestellt. Aus diesem Grund legte die Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (GD SANTE) der EU-Kommission im Juni 2019 einen Entwurf zum EU-weiten Monitoring von AOH, AME und TeA vor, welcher auch „indicative levels“ enthält, bei deren Überschreitung eine Ursachenforschung zu veranlassen ist. Grenzwerte für Alternaria-Toxine in Lebensmittel existieren derzeit noch nicht.

Lebensmittel / Alternaria-ToxinAOH (µg/kg)AME (µg/kg)TeA (µg/kg)
Verarbeitete Tomatenprodukte105500
Paprikapulver--10000
Sesamsamen3030100
Sonnenblumensamen30301000
Sonnenblumenöl1010100
Schalenfrüchte--100
Getrocknete Feigen--1000
Getreidebasierte Lebensmittel für Säuglinge und Kleinkinder55500
Andere Lebensmittel1010100

Die GBA Group bietet eine Untersuchung von AOH, AME, ALT, TEN und TeA mittels LC-MS/MS in den verschiedenen Lebensmittelgruppen an, mit Bestimmungsgrenzen unterhalb der von der EFSA vorgeschlagenen „indicativ values“.

Gerne unterstützen wir Sie. Kontaktieren Sie uns unter

Tel. +49 (0)40 797172-245
Kontaktformular

© 2020 GBA Group
DatenschutzRechtliche HinweiseAGBImpressum