Your Challenges Require Smart Solutions:

KaLy-Cell

Ihr Partner für Hepatozyten

Seit beinahe 20 Jahren baut KaLy-Cell die eigene Expertise in der In-vitro-Toxikokinese („ADME“) mit Hepatozyten aus.

Unsere Dienstleistungen liefern Informationen mit Hepatozyten bzw. subzellulären Fraktionen der Leber, um Unterschiede zwischen den Spezies und die interindividuelle Variabilität bei der Sicherheit und Wirksamkeit von Arzneimitteln zu bewerten und unerwünschte Reaktionen zu erklären.

Die Informationen tragen dazu bei, die Entdeckung, Entwicklung und Zulassung von Arzneimitteln, Lebensmittelzusatzstoffen, Agrochemikalien und Nahrungsergänzungsmitteln zu optimieren.

KaLy-Cell ist aktiv an innovativer Forschung im Bereich der Hepatozyten-Zellbiologie und der In-vitro-Toxikologie beteiligt. Neben standardmäßigen protokollgesteuerten Studien bieten wir auch Beratungsdienste und maßgeschneiderte Studien an.

Zur Unterstützung dieser Art der Forschung bieten wir zelluläre Leberprodukte tierischen und menschlichen Ursprungs an.

Unsere Leistungen

In-vitro-Screening zur CYP-Induktion

  • Exposition von plattierten Hepatozyten
    (Mensch, Affe, Hund, Minischwein, Ratte und Maus)

  • mRNA-Expression durch RT-qPCR

regulatorische In-vitro-CYP- und -UGT-Induktion

  • Exposition von plattierten menschlichen Hepatozyten (von drei Spendern), vorcharakterisiert für die Reaktion auf positive Kontrollinduktoren, einschließlich für den relativen CYP-Induktionswert

In-vitro-Stoffwechselstabilität und Identifizierung von Metaboliten

Die metabolische Stabilität beeinflusst sowohl die orale Bioverfügbarkeit als auch die Plasmahalbwertszeit eines Wirkstoffs, was sich wiederum auf seine Wirksamkeit auswirkt.

KaLy-Cell evaluiert die metabolische Stabilität von Xenobiotika und Arzneimittelkandidaten in Hepatozyten verschiedener Spezies. Bei dieser Analyse werden die Profile der metabolischen Stabilität von menschlichen und tierischen Spezies verglichen, um das relevanteste Tiermodell für pharmakokinetische und/oder Toxizitätsstudien zu identifizieren.

  • Die Exposition von plattierten Hepatozyten verschiedener Spezies, die mehrere (bis zu sieben) Tage lang in einer Sandwichkultur-Anordnung bebrütet werden, welche die langfristige Kultur und Inkubation gestattet, ermöglicht es KaLy-Cell, von Hepatozyten verschiedener Spezies gebildete Metaboliten zu identifizieren.

Diese Analyse vergleicht die Identifizierung von Metaboliten, die von menschlichen und tierischen Spezies gebildet werden, um das relevanteste Tiermodell für pharmakokinetische und/oder Toxizitätsstudien zu identifizieren.

  • Erfassung der Konzentration der Ausgangssubstanz und der Metaboliten zu verschiedenen Zeitpunkten mithilfe von HPLC/MS (* durchgeführt von Pharmacelsus)

In-vitro und ex-vivo akute und chronische leberbezogene Toxizitäten

  • Induktion, Unterdrückung und Hemmung wichtiger Leberstoffwechselenzyme

  • ex-vivo in Leberproben von Tieren aus toxikologischen Studien

  • in-vitro aus plattierten Hepatozyten verschiedener Spezies, die mehrere (bis zu sieben) Tage lang in einer Sandwichkultur-Anordnung exponiert werden, die Langzeitkultur und -inkubation ermöglicht

  • Zellproliferation

  • Einsatz von RT-qPCR für die Genexpression und LC-MS-Nachweis für Enzymaktivitäten (* durchgeführt von Pharmacelsus)

In-vitro und ex-vivo arzneimittelinduzierte Leberschäden

KaLy-Cell bietet innovative In-vitro-Analysen der Toxizität wie die Vorhersage von arzneimittelinduzierten Leberschäden durch separate oder kombinierte Messung der nachstehend aufgeführten Endpunkte in Hepatozyten verschiedener Arten an:

  • Zelllebensfähigkeit – Allgemeine Bewertung der Zelllebensfähigkeit unter Verwendung einzelner Endpunkte wie mitochondrialer Resazurin-Stoffwechsel, LDH-Freisetzung oder ATP-Gehalt

  • Oxidativer Stress – Zur Untersuchung von Störungen der hepatischen Entgiftungswege

  • Steatose – Zur Untersuchung von Störungen der hepatischen Lipidverarbeitung

  • Cholestase – Zur Untersuchung von Störungen der Gallensäurehomöostase in den Hepatozyten, die zur Ansammlung von Gallensäuren in den Leberzellen führen, durch Bestimmung des arzneimittelinduzierten Cholestase-Indexes (Drug-Induced-Cholestasis-Index bzw. DICI)

Sonstiges

  • In-vitro-Assays zur Bewertung der direkten Auswirkungen auf die Schilddrüse (TPO, DEIO, NIS)

Ihr Kontakt bei KaLy-Cell

Lysiane Richert
Scientific Director

+333 88 10 88 31
l.richert@kaly-cell.com

Über KaLy-Cell

Seit beinahe 20 Jahren baut KaLy-Cell die eigene Expertise in der In-vitro-Toxikokinese („ADME“) mit Hepatozyten aus.

Damit trägt KaLy-Cell dazu bei, die Entdeckung, Entwicklung und Zulassung von Arzneimitteln, Lebensmittelzusatzstoffen, Agrochemikalien und Nahrungsergänzungsmitteln zu optimieren.

KaLy-Cell ist aktiv an innovativer Forschung im Bereich der Hepatozyten-Zellbiologie und der In-vitro-Toxikologie beteiligt. Neben standardmäßigen protokollgesteuerten Studien bieten wir auch Beratungsdienste und maßgeschneiderte Studien an. Zur Unterstützung dieser Art der Forschung bieten wir zelluläre Leberprodukte tierischen und menschlichen Ursprungs an.

Pharmacelsus – Präklinische Dienstleistungen

Mehr

GBA Group Pharma-Standorte

Mit dem Laden des Contents akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen der GBA Group.

Mehr erfahren

KaLy-Cell

KaLy-Cell

20a Rue du Général Leclerc,
67115 Plobsheim, Frankreich

Tel. +33 3 88 10 88 30
Fax +333 88 43 56 71
l.richert@kaly-cell.com


Mitglied der GBA Group seit 2022

© 2023 GBA Group

Folgen Sie uns

  • linkedIn GBA Pharma
  • xing
  • GBA youtube
  • gba Instagram
KontaktDatenschutzRechtliche HinweiseAGBImpressum
Telefon Telefon
Tel.
Jobs ansehen
Jobs ansehen